Arbeitskreis Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle in ver.di Köln

Schwerpunkte unseres Arbeitskreises
Wie eine Studie der Uni Köln zeigt, haben 77,5% der 2006 befragten Lesben und Schwulen wegen ihrer Orientierung am Arbeitsplatz mindestens eine Form von Diskriminierung erlebt, 11,6% einen Arbeitsplatz nicht bekommen, sind versetzt oder gekündigt worden, 10% körperliche Gewalt erlebt - und 52% sprechen mit keinen oder nur wenigen KollegInnen offen über ihre Orientierung. Es gibt noch viel zu tun in Betrieb und Gesellschaft!

Kontakt

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind daher ...

  • Öffentlichkeitsarbeit
    (z.B. Broschüre für Vertrauensleute - in Arbeit -, Teilnahme am Christopher Street Day - s. Foto oben-, Mitgestaltung der jährlichen Gedenkveranstaltungen für die Opfer des Nationalsozialismus

  • Mitwirkung bei bundespolitischen
    (u.a. Ergänzung § 75 Betriebsverfassungsgesetz, Antidiskriminierungsgesetz und tarifpolitischen Projekten (z.B. tarifliche Gleichstellung von Lebenspartnerschaften),

  • Diskussion betriebspolitischer Themen(Antidiskriminierung und Diversity Management - s.u., betriebliche Umsetzung des AGG, BewerberInnen und Beschäftigte mit HIV/AIDS) 

    sowie in der

  • Unterstützung lesbischer Arbeitnehmerinnen und schwuler Arbeitnehmer

    - ggf. in Zusammenarbeit mit dem zuständigen ver.di Bezirk.

Der Arbeitskreis besteht schwerpunktmäßig aus zwei bis fünf aktiven Kolleginnen und Kollegen, und punktuell arbeiten weitere mit.
Ein großer Teil der Arbeit läuft über Mail-Kontakte. Der Arbeitskreis tagt ca. alle zwei Monate.

Ihr könnt über unsere hauptamtliche Ansprechpartnerin Vera Schumacher per Post, Mail oder Telefon (s.u.) zu uns Kontakt aufnehmen.

Lesetipp

EU-Projekt HOPI 2
Horizontal Project for Integration

Aufsatz von Anton Cizmesija, Nils Pagels: Sinn und Zweck eines horizontalen Ansatzes in der Antidiskrimiminierungsarbeit
Download

ver.queer

Weitere Informationen findet Ihr auch hier.

Bundesebene weiter… verdi-queer.de weiter…

ver.di Kampagnen