Veranstaltungen

Infoveranstaltung Gewerkschaftsarbeit

15.11.2017, 15:30 – 17:00Sachsenring 73a, 50677 Köln

Infoveranstaltung Gewerkschaftsarbeit

bei der Theaterakademie Köln
Termin teilen per:
iCal

Hoch die Solidargemeinschaft!

GREGOR LESCHIG SPRICHT ÜBER DIE VORTEILE GEMEINSCHAFTLICHER UND GEWERKSCHAFTLICHER ORGANISATION.

„Der Schauspiel-Markt ist riesig und unübersichtlich. Kaum ein Beruf ist so mythisch verklärt und gleichzeitig als „brotlose Kunst“ abgewertet. Jeder kennt Schauspielerinnen und Schauspieler. Aber nur Wenige kennen die Mechanismen der Branche und verstehen, sie zu nutzen.“ – Quelle: http://bit.do/vorsprechen

Ein Weg, um mit den Unwägbarkeiten des (Schauspiel-)Marktes umzugehen und seinen oftmals nicht guten existentiellen Auswirkungen auf jeden Einzelnen entgegen zu stehen, ist die gemeinschaftliche Organisation. Als Solidargemeinschaften setzen sich Gewerkschaften für die existentiellen Belange ihrer Mitglieder ein. Aber gerade am Anfang einer Berufslaufbahn, im guten Gefühl es allein schaffen zu können, erscheint die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft oftmals nicht notwendig.

Gregor Leschig ist Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes Darstellende Künste in der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Er wird über seine Berufserfahrungen als selbstständiger Regisseur sprechen und über die Vorteile, die eine starke Solidargemeinschaft für jeden einzelnen hat. Denn noch immer gilt: United we stand, divided we fall! Wie das in der heutigen Zeit aussehen und wie die Gewerkschaft ver.di hier als Partner agieren kann, darüber sprechen wir mit ihm am 15. November um 15:30 h in der Theaterakademie Köln.

Die Veranstaltung ist kostenlos und öffentlich.

Hier die Facebook-Veranstaltung.

Informationen zur ver.di-Mitgliedschaft