Nachrichten

"Besser Unbequem!" - ver.di Jugend zur Tarifrunde im Öffentlichen …

Öffentlicher Dienst

"Besser Unbequem!" - ver.di Jugend zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst

S-Magazin für ver.di-Mitglieder in den Sparkassen (04/2016) zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst 2016

ver.di Jugend Köln macht am 4.4. ab 15Uhr auf dem Kölner Wallrafplatz auf die Tarifforderungen der Jugend aufmerksam

Unangemessen und Überzogen seien die Forderungen der Gewerkschaften, erklärte Bundesinnenminister De Maiziére zum Auftakt der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst, passend zum Motto der Kampagne der ver.di Jugend.

Unter dem Motto Besser Unbequem hat die ver.di Jugend ihre Forderungen für die Tarifrunde vorgestellt: Neben einer Erhöhung der Ausbildungsvergütung, soll die unbefristete Übernahme, die Qualität der Ausbildung und eine Angleichung des Urlaubsanspruchs Wirklichkeit werden.

Am 21. März haben die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und den kommunalen Arbeitgebern begonnen. Insbesondere die Forderungen der Jugend wurden von den Arbeitgebern als überhöht zurückgewiesen. „Vor dem Hintergrund, dass z.B. gerade die Stadt Köln darum wirbt, über 1000 Menschen für verschiedene Aufgaben neu einzustellen, muss ein Fokus auf den beruflichen Nachwuchs gelegt werden. Der öffentliche Dienst muss auch für junge Menschen attraktiv bleiben“, erklärt Markus Sterzl, Geschäftsführer des ver.di Bezirks Köln.

Wir laden sie herzlich zur Berichterstattung ein. Als Ansprechpartner vor Ort steht Ihnen Markus Sterzl gerne zur Verfügung.