TTIP & CETA stoppen!

Gemeinsam fordern wir: TTIP und CETA stoppen!
Für einen gerechten Welthandel!

Mehr Menschen als je zuvor  lehnen die geplanten Freihandelsabkommen ab! Die #TTIPleaks haben ein weiteres Mal gezeigt, dass die Kritik nicht nur inhaltlich richtig, sondern notwendiger als je zuvor ist. Daran knüpfen wir an, wenn die Europäische Union noch in diesem Jahr CETA, das Freihandelsabkommen mit Kanada, verabschieden will. Dagegen tragen wir unseren Protest erneut auf die Straße! Im Herbst  stehen wichtige Entscheidungen an: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln. CETA ist bereits fertig verhandelt. EU-Kommission und Bundesregierung wollen, dass das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel im Oktober offiziell unterzeichnet wird. Zuvor müssen sowohl der EU-Ministerrat als auch die Bundesregierung entscheiden, ob sie CETA stoppen. CETA dient als Blaupause für TTIP. Mit CETA könnten auch internationale Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern.

TTIP & CETA stoppen!
Foto/Grafik: Aktionsbündnis

Aktuelles zum Thema

TTIP & CETA stoppen! Großdemo am 17.09.2016 in Köln!

+

Gemeinsam fordern wir:
TTIP und CETA stoppen
Für einen gerechten Welthandel!


ver.di ist dabei - in Stuttgart, Köln, Hamburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt/Main und München oder Nürnberg!

Bundesweite Großdemos am 17.09.2016 in 7 Städten.
Auch in Köln! mehr...

TTIP-Demo am 17.09.2016 in Köln

Ohne Protest passiert nichts!

Der TTIP-Protest ist überall!

ver.di Kampagnen